Vereinslogo
Berichte 2015

Dezember
Ehrungen im Rahmen der MCM-Weihnachtsfeier

Eine lange Tradition ist es, im festlich geschmückten Saal des TSV-Altenfurt, aktive und fördernde Vereinsmitglieder vom Männerchor Moorenbrunn (MCM) im Rahmen der Weihnachtsfeier zu ehren. Erster Vorstand vom MCM, Manfred Schrage, begrüßte viele Mitglieder und Gäste sowie Werner Leykauf, stellvertretender Gruppenvorsitzende der Sängergruppe Schwarzachtal, mit Gattin.
Der Chor, unter Leitung von Heinz Bachmeier, stimmte zunächst mit drei Liedern die Anwesenden auf die besinnliche Feier ein. Mit dem Vortrag vom MCM-Vorstand „Gesegneter Advent“ folgten weitere Gedanken zur Einstimmung um im Anschluss mit den Gästen, musikalisch begleitet von den Mundharmonikern, zwei Weihnachtslieder gemeinsam zu singen. Nach drei weiteren vom Chor vorgetragenen Weihnachtsliedern erfolgte die Ehrung zunächst der fördernden Mitglieder. Weihnachtsfeier_2012cWebkleinFür 25 Jahre Zugehörigkeit zum MCM wurden, der ehemalige evangelische Pfarrer von Altenfurt, Alfred Gloßner und Dieter Königsfeld  mit der silbernen Ehrennadel sowie für 40 Jahre Heinz Baier und Alfons Waltenberger mit der goldenen Ehrennadel nebst Urkunden geehrt.
Für 50 Jahre aktives Singen beim MCM wurden die Brüder Erich und Friedrich Hirschmann ausgezeichnet. Stellvertretend im Namen des Fränkischen Sängerbundes (FSB) und des Deutschen Chorverbandes (DCV) überreichte Werner Leykauf die goldene Ehrennadel mit Urkunde und besten Wünschen an die Jubilare.
Vorstand Manfred Schrage ernannte, im Namen der aktiven Sänger, für 50 Jahre Singen beim MCM, die 50er-Jubilare zu Ehrenmitgliedern und  überreichte ihnen eine Ehrenurkunde verbunden mit einem Weinpräsent. Der Chor ließ zu Ehren aller anwesenden Jubilare die Lieder „Wahre Freundschaft“ und „In mir erklingt ein leises Lied“ erklingen. Entschuldigt hatten sich vier weitere fördernde Mitglieder (jeweils 25 Jhr. und 40 Jhr.). Ihnen werden Urkunde und Nadel nachgereicht. Ein weiterer Dank des MCM-Vorstandes ging an Chorleiter Heinz Bachmeier für den unermüdlichen Einsatz und die Geduld für den Chor. Des weiteren bedankte er sich bei der gesamten Vorstandschaft, sowie bei allen Sängern für ihren Einsatz im abgelaufenen Sängerjahr. Mit zum Schmunzeln anregenden Weihnachtsgedichten, vorgetragen von P. Deinert und K. Krause sowie dem Sketch „Hochheiliges Paar“ von Helga und Horst und weiteren gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern mit der MCM-Combo, E. Maurer, W. Liederer, H. Braun, B. Heusinger und dem Mundharmonikern wurden die Anwesenden zum weiteren Mitsingen angeregt. Der Chor gab mit „Spimla Djenjez“, „Weihnachtsstern“ und den „Weihnachtsglocken“ weitere Lieder zum Besten um mit gemeinsam mit „O du fröhliche“ den Nachmittag ausklingen zu lassen.     Fritz Hirschmann


23. Juni
Chorleiter des MCM feiert den 80. Geburtstag

Heinz Bachmeier, Chorleiter vom Männerchor Moorenbrunn (MCM), konnte am
23. Juni seinen 80. Geburtstag feiern. heinz_80
Zur nachträglichen, fröhlichen Gartengrillparty mit Familienangehörigen und Freunden lud er auch seine Sänger vom MCM mit ein. Der Chor gab, geleitet vom 2. Vorstand Bernd Heusinger, mit musikalischer Begleitung von Walter Liederer, ihrem Chorleiter Heinz, zu seiner Überraschung, einen besonderen Liederreigen zum Besten. Die Texte zu den Geburtstagswünschen und Liedern wurden zu bekannten Melodien von Bernd zusammengestellt. Der erste Vorstand vom MCM, Manfred Schrage überreichte, im Auftrag der Sänger, ein Geschenk verbunden mit besten Wünschen an den Jubilar. In der Laudatio erinnerte Manfred Schrage an die 53-jährige aktive Mitgliedschaft und die 43- jährige Chorleitung von Heinz beim MCM. Außerdem feierte er an diesem Tag mit seiner Frau Helga den 59. Hochzeitstag. Als zusätzliche Überraschung stellten die Kinder und Enkelkinder mit einem Bilderreigen das rege Leben des Jubilars da. Dieser begleitet mit gekonnten, humorvollen Kommentaren die Bilder seiner Familie und aus seiner Musikanten- und Chorleiterzeit für die Gäste.
Da der Jubilar schon sein „Pfeiferl“, wie er es nennt, in seiner Hosentasche hatte, wurden noch einige Lieder mit den Sängern unter seiner Leitung angestimmt. Sohn Timm trug mit musikalischen Einlagen und der MCM-Aktive Peter mit Mundartgedichten zum Gelingen dieses schönen Abends bei.     Fritz Hirschmann


29. und 30. Mai
Mit dem MCM auf Luthers Spuren

Der 2-tägiger Ausflug Ende Mai mit dem Männerchor Moorenbrunn (MCM) und den passiven Vereinsmitgliedern stand unter dem Motto „Auf Luthers Spuren“.
Die Fahrt mit dem Bus führte uns zunächst in die Kultur- und Theaterstadt Meiningen/Thüringen. Bei einer Stadtführung erfuhren wir, dass hier Brahms, Reger, Schiller und der Fürst von Bülow weilten, ja sogar der Legende nach soll hier erstmals der Kartoffelkloß samt Rezept entstanden sein. Bekannt ist Meiningen auch durch sein einziges arbeitendes Dampflokwerk Westeuropas. Immer am 1. September-Wochenende werden alljährlich die Meininger Dampfloktage veranstalBild 2 Sängerfahrt 2015tet.
Nach dem Mittagessen ging die Fahrt in Richtung Eisenach, um die geschichtsträchtige Wartburg zu besichtigen. Bekannt wurde die um das Jahr 1067 gegründete Burg, der als landgräflicher Hauptsitz und Zentrum hochmittelalterlichen Dichtens und Minnesangs galt, durch die „Sage vom Sängerkrieg auf der Wartburg“ was in Wagners „Tannhäuser“ Weltruhm erlangte. Die Burg wurde zum Wohn- und Wirkungsort der heiligen Elisabeth von Thüringen (eine ungarische Königstochter) und sie bot dem vom Papst und Kaiser verfolgten Reformator Martin Luther Exil. Er verweilte hier vom Mai 1521 bis zum März des Folgejahres als Junker Jörg. Die Wartburg ist heute als Museum zu besichtigen, in diesem sich u. a. eine Sammlung reformatorischer Flugschriften, Gegenstände aus dem Besitz Luthers in der Lutherstube, zeitgenössische Cranach-Porträts den aus dem Eisenacher Land stammenden Eltern Luthers befindet. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfuhr die ruinös gewordene Wartburg eine umfassende Erneuerung und dekorative Ausgestaltung. Der spätromantische Maler Moritz von Schwind setzte u. a. mit leuchtenden Farben die Fresken, wie den Sängerkrieg und die Elisabethvita in Szene. Außerdem befinden sich weitere Kunstschätze, wie wertvolle Bildteppiche, Plastiken Tilman Riemenschneiders sowie weitere weltberühmte Werke von der Hand Lucas Cranach d.Ä., und der nach Vorlagen des Malers um 1520 entstandene sogenannte „Dürer-Schrank“.
Am späten Nachmittag ging die Fahrt weiter zur Unterkunft zum Hotel Thalfried nach Ruhla/Thal.
Nach sehr gutem Abendessen folgte der gemütliche Teil mit Liedern der Sänger des MCM, musikalisch begleitet vom MCM-Aktiven Walter. Bernd, Peter, Hans trugen mit Vorträgen sowie Horst und Helga mit einem Sketch zur lockeren Atmosphäre zur Freude der Mitgereisten bei.
Am folgenden Tag, mit einem ausgiebigen Frühstück gestärkt, fuhr man nach Eisenach um Bild 1 Sängerfahrt 2015diese Stadt näher kennenzulernen. Bei einer Stadtführung erfuhren wir, dass Martin Luther als 14-jähriger Knabe hier herkam, um die Lateinschule zu besuchen. In der Georgenkirche hatte der kurende Sänger Luther während seiner Schulzeit die Kirchenmusik kennen- und lieben gelernt. Er komponierte selbst 37 Lieder von denen, der in Eisenach geborene, Johann Sebastian Bach 30 Lieder in seine Kantaten vertonte. Im Mai 1521 kehrte Luther noch einmal nach Eisenach zurück, um in der überfüllten Kirche zu predigen. Zwei Tage später fand seine Entführung zur Wartburg statt, wo er als Junker Jörg weilte. Dort übersetzte Luther den griechischen Urtext vom Neuen Testament in die „Deutsche Sprache“ seiner Zeit. Im Anschluss der Führung ging es gemeinsam in den Eisenacher Hof, um in geziemender Sprache aus Luthers Zeit, das Mittagessen einzunehmen. Der anschließende Nachmittag konnte frei gestaltet werden. Bei einem Konzertvortrag aus der Zeit Bachs, mit Museumsbesuch, im Geburtshaus von Johann Sebastian Bach, eine Wanderung durch die Drachenschlucht oder ein Stadtbummel stand zur Auswahl. Auf der Heimfahrt wurde zum Tagesausklang abends noch einmal ein Stop eingelegt, um gemeinsam im Brauereigasthof in Buttenheim zu essen. Diese Sängerfahrt wurde wieder bestens vom MCM-Aktiven Horst Schmidt mit seiner Frau Waltraud organisiert dafür herzlichen Dank aller Mitgereisten.     Fritz Hirschmann

MCM-Wanderung am Vatertag.
Bei herrlichem Sonnenschein am Morgen traf der Männerchor Moorenbrunn (MCM) sich mit Freunden zur traditionellen Vatertagswanderung am Bahnhof Fischbach. Von hier aus fuhren wir mit der S-Bahn bis Bahnhof Moosbach. Dann ging es auf Schusters Rappen an Wiesen vorbei durch den sonnigen Wald in Richtung Winkelhaid. Dazwischen wurde Rast eingelegt um Lieder wie „Oh Herr welch ein Morgen“, „Wie herrlich ist’s im Wald“ oder „Am kühlenden Morgen“ für seine Wanderfreunde zu singen und um auch die Stimmen zu ölen. Die vom Aktiven, Horst Bock, ausgesuchte Wanderstrecke führte uns weiter nach Winkelhaid in das Gasthaus „Zur Linde“. Hier wurden wir von den Wirtsleuten, Fam. Liebel, mit reichhaltigen fränkischen Spezialitäten verwöhnt. Vatertag Bild 1
Am Mittag brach man wieder auf um am Dorfweiher einen Stop einzulegen und das Lieblingslied für ihren Pressewart „Vom Fischerl im Grund“ zu singen. Anschließend ging es weiter zum Gasthaus „Zur Schönen Aussicht“ der Fam. Herlein um den Nachmittag bei Speis und Trank zu verbringen. Dazwischen wurden vom MCM wieder alle Register gezogen um mit Chorvorträgen, mit begleitender Musik von Walter Liederer und den MCM-Harmonikern die Wanderfreunde und die Wirtsleute zu erfreuen.     Fritz Hirschmann


Februar
Maskierte Chorprobe mit dem MCM

Auch in diesem Jahr wieder traf sich der Männerchor Moorenbrunn (MCM) am Faschingsdienstag zur maskierten Chorprobe in der TSV-Sportgaststätte, um  verbunden mit dem obligatorischen Schlachtschüssel-Essen, in fröhlicher Runde Fasching zu feiern.
Wieder waren auch unsere treuen  Moorenbrunner Siedlerfreunde, die TSV- Stammtischrunde, sowie treue Besucher unserer früheren großen MCM- Faschingsveranstaltungen anwesend. 02_img_8284web
Nach dem Essen eröffnete die MCM-Combo (Hans Braun, Bernhard Heusinger, Walter Liederer und Erich Maurer), natürlich gesanglich kräftig unterstützt vom Chor, mit dem Lied “Es lebe unsere Fasenacht“ das lustige Faschingstreiben.  Der erste Vorstand vom MCM, Manfred Schrage, begrüßte Alle und freute sich über die bunte Vielfalt von Maskierungen unter den Anwesenden.
Die Sänger mit Chorleiter Heinz Bachmeier zogen wieder alle Register des Liederrepertoires. Manfred Schrage, Bernhard Heusinger, Peter Deinert, das Duo Helga Dressel - Horst Bock trugen mit Sketchen und Vorträgen zum Gelingen eines abwechslungsreichen bunten Programm am Abend bei.
Besonders hervorzuheben ist, wie vielseitig wir von der MCM-Combo musikalisch mit Schlagern, Volks- und Stimmungsmusik unterhalten wurden. Alle freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Der MCM lädt zum Kappenabend ein.“     Fritz Hirschmann


Januar
Spende des MCM ging an zwei Kindertagesstätten

Grund zur Freude beim Männerchor Moorenbrunn (MCM) und den Kindertagesstätten in Altenfurt und Moorenbrunn. Beim Adventsingens 2014, in der Kirche Mutter vom guten Rat, in Moorenbrunn, wurde von den Zuhörern tief in die Tasche gegriffen und  insgesamt 900,- Euro gespendet.
Der MCM hat es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht den Betrag für soziale Zwecke und Einrichtungen zur Verfügung zustellen. Der Vorstand vom MCM Manfred Schrage überreichte je 450,- Euro an die katholische KITA, Mutter vom guten Rat, in Moorenbrunn, an Leiterin Edeltraud Schellenberg, als Zuschuss für die Anschaffung eines Kletterturmes und an die katholische KITA St. Christopherus in Altenfurt, an Leiterin Maria Kleemeier, als Zuschuss zur Neuanschaffung von Matten und Bewegungswürfeln für den Bewegungsraum der Kinder.
Die Leiterinnen der Kitas und der MCM möchten sich für die großzügige Spende bei den Besuchern des Adventsingens herzlich bedanken.     Fritz Hirschmann

Home | Berichte | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | Chorproben | Chronik | JHV | Links | Sängerfahrten | Sängerwitze | Termine | Datenschutz | Impressum | Kontakt |